1. Zeltlager in Steinwiesen

Am vergangenen Wochenende trafen sich 12 Pfadfinder und Wöllfinge zum ersten Zeltlager auf dem Gelände des Pfadfinderheims in Steinwiesen. Nachdem alle gekommen sind, wurden zuerst die Zelte aufgebaut. Dank der Übung aus den Gruppenstunden ging das ohne Hilfe der Gruppenführung. Direkt danach fuhren wir zum Rollenberg und beseitigten die restlichen Äste. Nun ist der Rollenberg sauber und wartet auf die Einweihung. Bei allen machte sich ein Hungergefühl breit. So zogen wir uns zum Abendessen zurück.
Im Anschluss stellte jeder seine eigene Kerze her. Wachs und Docht hatten wir dabei; der Fantasie wurden dabei keine Grenzen gesetzt. Zum Schutz gegen das nahende Gewitter spannten wir noch schnell ein Planendach. Das Abendrot war beeindruckend. Der Abend wurde mit einer kleinen Singerunde beendet. Die Größeren unter uns sangen noch bis tief in die Nacht.

Am nächsten Morgen hing der Nebel noch über dem Tal. Nach einem Frühstück und gemütlichem „aus dem Schlafsack schälen“ wanderten wir in den nahe gelegenen Wald. Dort machten wir ein Geländespiel namens Stratego. Dabei hatte jeder Spieler eine andere Rolle. Verschiedene Rollen hatten verschiedene Fähigkeiten. Ein Mitspieler war immer die Fahne. Wurde diese gefangen, war das Spiel vorbei. Zu Beginn spielten wir in einem kleinen übersichtlichen Waldstück. Dort gab es keine Möglichkeit sich zu verstecken. Nach einigen Versuchen zogen wir in größeres Gelände und das Spiel wurde interessant.

Nach dem Mittagessen machten wir Mittagspause. Eingie spielten das Heringsspiel, andere lagen im Schatten und dösten. Am Nachmittag bauten wir im Bach einen kleinen Damm und stauten so den Fluss um 30 cm. So war das Holzpflockbingo noch effektiver. Ziel des Spiels war es, mit einem Holzscheit durch das Aufplatschen im Wasser den Gegner so nass zu machen, dass dieser irgendwann aufgab. Ein sehr beliebtes Spiel in Steinwiesen.
Der Abend begann mit Pizza, allerdings wurde diese im Feuer zubereitet. Das erforderte einiges an Geduld, aber das Ergebnis schmeckte einfach nur lecker. Die Nacht wurde dunkel und die Stunde der Werwölfe rückte näher. Das Werwolfspiel ging um Menschenkenntnis und Lug und Trug, ähnlich dem bekannten Kartenspiel Poker, nur ohne Karten. Alle hatten sichtlich Spaß. Auch die Frage „Was ist der Sinn der Pfadfinder?“ wurde von den Größeren beantwortet.

Der Sonntag lässt sich in drei Worten beschreiben: Aufstehen, Essen, Abbauen.

Wir danken allen, die dabei waren.

Wer noch dazukommen möchte: Die Gruppenstunde ist regelmäßig am Donnerstag, jedes Zeltlager ist einmalig.

 



Copyright 2018. All rights reserved.

Verfasst 15/06/2017 von Felix in category "Aufbaugruppe Steinwiesen