Bericht Haijk Sippe Morgan 2017

Am Mittwoch trafen wir uns zum aufteilen aller Materialien,sodass jeder eine Zeltplane,zwei Heringe und ein Seil, sowie sein Essen und drei Liter Wasser in seinem Rucksack hatte.
Am Freitag starteten wir dann um halb elf in Rauhenberg Richtung Bischofsmühle, dort kehrten wir ein und machten eine einstündige Pause, auf halb einse gings weiter. Nach einigen malen bergauf, bergab haben wir beschlossen, von dreiviertel vier bis halb fünf nochmal oberhalb des Gasthof Fels pause zu machen, bevor wir uns auf zum letzten Stück nach Wallenfels zum Campingplatz machten. Als wir schon fast da waren, bemerkten wir, dass der Flößerweg außenrum nach Wallenfels geht und wir anschließend wieder ein Stück zurück laufen hätten müssen, da wir aber nach 25 km geschafft waren,wurde beschlossen über die Bundesstraße zu gehen und bei der Brücke die kleinen Stufen hinunter zugehen, so waren wir um halb sieben am Zeltplatz. Dort bauten wir unsere Lock mit der aufm Weg gesuchten Zeltstange auf, doch leider ist sie beim spannen zerbrochen … Da wir alle mit unseren Nerven am Ende waren, wurde Paula’s Dad angerufen, der uns eine bessere Zeltstange, sowie eine Axt vorbeibrachte. Nachdem das Zelt stand, haben wir uns unser Essen gekocht und noch ein bisschn geredet. Auf zehne sind wir dann schon langsam schlafen gegangen. Dafür sind wir alle am nächsten Tag um dreiviertel sieben schon auf den Beinen gewesen. Nach dem Frühstück und dem Zusammenpacken sind wir auf achte Richtung Unterrodach los gelaufen. Nach weiteren 7km hatten wir keine kraft mehr und ließen uns dann in Elabrück von Marie’s Mama zum McDonalds in Oberrodach fahren, dort haben wir ein zweites Frühstück gemacht. Anschließend ließen wir uns auf elfe abholen.
Viki



Copyright 2018. All rights reserved.

Verfasst 18/07/2017 von Christoph Scheller in category "Pfadfinder", "Unsere Lager, Fahrten, Aktionen